Neu gegründeter Stützpunkt Flerzheim aktiv

06.03.2019

Nach der Gründung des CDU-Stützpunktes Flerzheim stellen die Flerzheimer CDU-Vertreter Andreas Gebert und Peter Antkowiak einen ersten Antrag an den Rheinbacher Bürgermeister Stefan Raetz. Sie beantragen eine Prüfung und gegebenenfalls die Einrichtung einer Einbahnstraßenregelung für die Burgstraße in Flerzheim.

Begründung:
In der Burgstraße in Flerzheim fühlen sich die Anwohner durch den hohen, unnötigen Schleichverkehr und die schwierige Verkehrssituation gestört und unverhältnismäßig belastet. Die Burgstraße wird in beiden Richtungen als „Abkürzung“ zwischen dem nördlich liegenden Wohngebiet Flerzheim-West, der Konrad-Adenauer-Straße und der sich südlich befindlichen L113 Bonner Straße genutzt. Gerade in den Morgenstunden (zu dieser Zeit nutzen auch Kinder auf dem Schulweg zusätzlich die Straße) und zum Feierabend hin ist der Durchfahrtsverkehr auf dieser Straße hoch.

Dadurch, dass die Burgstraße einseitig fast immer komplett von den Anwohnern zugeparkt ist, kommt es bei Gegenverkehr zu prekären Situationen. Die Autos müssen rangieren und rückwärtsfahren, um die Durchfahrt zu gewähren.

Die Einbahnstraßenregelung soll zwei Einbahnschilder vorsehen: Ein Schild soll am Eingang Burgstraße von der Bonner Straße aus stehen, ein weiteres soll den Linksabbiegerverkehr aus der Swistbach-Straße in die Burgstraße sperren und verbieten. Somit wäre ein Befahren der Burgstraße nur von Norden nach Süden möglich.

Den Linksabbiegern, die bisher von der Bonner Straße in die Burgstraße fahren, entstehen keine Nachteile, da sie auf der L113, Bonner Straße bleiben können. Wenn in der Burgstraße ein Verbotsschild steht, können diese Autofahrer einige Meter weiter links in den Fliesweg abbiegen und erreichen so über die L113 die Konrad-Adenauer-Straße und das Wohngebiet Flerzheim-West.

Im Interesse der Bürger bitten wir, unseren Vorschlag für eine Einbahnstraßen¬regelung auf ihre Realisierungsmöglichkeit zu prüfen. Sollte eine derartige Regelung realisierbar sein, dann beantragen wir die Einrichtung einer solchen Einbahnstraßenregelung in der Burgstraße in Rheinbach-Flerzheim.

Um Befürchtungen Rechnung zu tragen, dass durch eine Einbahnstraßenregelung in der Burgstraße der Verkehr in der Zippengasse zunehmen könnte, wäre es empfehlenswert, wenn eine Einbahnstraßenregelung in der Burgstraße zunächst einmal zeitlich auf Probe eingeführt würde.